Tipps & Tricks für deine Steuererklärung

Tipps & Tricks für deine Steuererklärung

Auf Grund dessen, dass wir dich über LohnsteuerID (ehemals Lohnsteuerkarte) einstellen und von deinem Bruttolohn Abgaben zur Lohnsteuer, zum Solidaritätszuschlag und eventuell auch zur Kirchensteuer zu leisten sind, möchten wir dir nahe legen eine Steuererklärung zu machen, damit du diese Abgaben auf jeden Fall anteilig oder gar 100%ig zurückerstattet bekommst.

Soviel aber vorab: Grundsätzlich sind Studenten nicht verpflichtet eine Steuererklärung zu machen.

Eine freiwillige Steuererklärung kann sich aber richtig lohnen, vor allem weil sie rückwirkend für vier Jahre eingereicht werden kann. Wer allerdings einmal eine Steuererklärung abgibt, ist dann dazu für die zukünftigen Jahre weiter verpflichtet.

Des Weiteren bist du verpflichtet eine Steuererklärung einzureichen, wenn:

  • du als Selbstständiger auf Rechnung mehr verdienst als der Grundfreibetrag (2017: 8.820 EUR).
  • du bei mehr als einem Arbeitgeber beschäftigt, also in Steuerklasse VI veranlagt bist.

Im folgenden Beitrag beantworten wir dir die wichtigsten Fragen rund um das Thema: Steuererklärung bei Studenten.

Warum solltest du eine Steuererklärung machen?

Fast alle Studienausgaben können von der Steuer abgesetzt werden. Außerdem können Abgaben wie Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer sowie Kosten, die in Verbindung mit einer abhängigen Beschäftigung t entstanden sind, teilweise rückerstattet werden.

Was kann ich als Student absetzen?

  • Sonderausgaben  (Versicherungsbeiträge, Riester-Rente, usw.)
  • Studiengebühren
  • Studentenwohnung/Studentenwohnheim
  • Umzugskosten
  • Telefonkosten
  • Fahrtkosten bei Arbeitseinsatz (0,30€ pro km)
  • Arbeitsmittel (Arbeitsmaterial, Aktentasche, Arbeitskleidung, Fachliteratur, Büromöbel)
  • Auslandssemester, Praktika
  • Nachhilfestunden, Sprachkurse, Bibliotheksgebühren, Prüfungsgebühren
  • Drucken/ Binden von Abschlussarbeiten
  • Bewerbungskosten
  • Verpflegungskosten (Verpflegungsmehraufwand bei Arbeitseinsatz)
  • Reisekosten bei Auswärtstätigkeit
  • Kontoführungsgebühren

Welche wichtigen Unterlagen brauche ich für die Steuererklärung?

  • deine Steueridentifikationsnummer
  • deine Bankverbindung
  • den Ausdruck deiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung, welche Du stets nach Einsatz von Deinem Arbeitgeber zugeschickt (per Mail oder per Post) bekommst

Welche Möglichkeiten habe ich bei der Erstellung der Steuererklärung?

Du hast die Auswahl zwischen

  • Steuererklärung selber machen (online oder postalisch)
  • Steuererklärung durch einen Steuerberater

 Welches Finanzamt ist für mich zuständig?

Zuständig ist das Finanzamt, in dessen Wohnbezirk Du bei Abgabe der Einkommensteuererklärung lebst.

Wie lange dauert es, bis ich meine Steuererstattung überwiesen bekomme?

Das hängt davon ab, wie zeitig du deine Einkommensteuererklärung ans Finanzamt übermittelst und ob sich aus Deinen Angaben Rückfragen ergeben. In der Regel wird das Finanzamt Ende April die ersten Steuerbescheide für das Vorjahr verschicken. Die Bearbeitungsdauer beträgt normalerweise zwischen zwei Wochen und einem Monat.

 Welche Formulare muss ich ausfüllen und wo finde ich sie?

Formulare (auch rückwirkende) welche ihr postalisch an das Finanzamt sendet, findet ihr auf vielen Internetplattformen, z.B. hier.

Ebenso habt ihr die Möglichkeit eure Steuererklärung online zu erstellen und online an das Finanzamt zu übermitteln (www.elster.de). Hierzu müsst ihr Euch vorab online anmelden und erhaltet dann die Zugangsdaten per Post.

 Bis wann muss ich die Steuererklärung für 2016 abgeben?

Die Steuererklärung von 2016 muss bis zum 31.5.2017 dem Finanzamt vorliegen. Wer die Frist versäumt, braucht sich allerdings keine Sorgen machen. Du kannst jetzt noch jederzeit Deine Steuererklärung einreichen und solltest spätestens nach erhaltener Mahnung vom Finanzamt tätig werden.  Wer nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet ist, muss die Abgabefrist nicht beachten. Hier ist die späteste Abgabefrist dennoch der 31.12.2020.

Übrigens: Lasst ihr eure Steuererklärungen 2016 durch einen Steuerberater anfertigen, zeigt sich das Finanzamt großzügig und gewährt eine automatische Fristverlängerung zur Abgabe der Steuererklärungen 2016 bis zum Jahresende 2017.

 

Dies sollen nur einige Hinweise sein, damit es Dir leichter fällt, deine Steuererklärung in den Angriff zu nehmen, denn wie Du feststellen konntest, wird es sich für Dich lohnen!

Für Fragen stehen wir oder ein Steuerberater Dir gern zur Verfügung!

(Angaben ohne Gewähr)